Zugriffe: 174

Wie lautet das Urteil (al-Hukm) bezüglich der Festlegung des Beginns des Monats Ramadân, basierend auf der Aussage der Astronomen und derer, die behaupten, den Beginn berechnen zu können?

Der Dank gebührt Allâh und as-Salâtu und as-Salâmu für den Gesandten Gottes Muhammad, seine Âl, seine Gefährten und diejenigen, die ihm aufrichtig folgen.

Imâm al-Bukhâriyy und Imâm Muslim sowie andere überlieferten über ^Abdu l-Lâh Ibn ^ Umar, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte (sinngemäß): Der Monat hat mindestens 29 Nächte, so beginnt mit dem Fasten des Monats Ramadân nicht, bis ihr die Mondsichel sichtet. Wenn die Mondsichel nicht zu sehen ist, wird der Monat auf 30 Tage vervollständigt.

Des Weiteren überlieferten Imâm al-Bukhâriyy und andere, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte (sinngemäß): Zieht den Monat Ramadân nicht um einen oder zwei Tage vor. Der Beginn und das Ende des Monats Ramadân wird durch das Sichten der Mondsichel festgestellt. Wenn die Mondsichel nicht zu sichten ist, wird der Monat Scha^bân auf 30 Tage vervollständigt.

Weiterlesen
Zugriffe: 163

Lob gebührt Allâh. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge Allâh ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. O Allâh, gebe dem Propheten Muhammad sowie seinen Âl und seinen Gefährten einen höheren Rang. Sodann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Isrâ‘, Âyah 23 und 24:

﴿وَقَضَىٰ رَبُّكَ أَلَّا تَعبُدُواْ إِلَّا إِيَّاهُ وَبِٱلوَٰلِدَينِ إِحسَٰنًا إِمَّا يَبلُغَنَّ عِندَكَ ٱلكِبَرَ أَحَدُهُمَا أَو كِلَاهُمَا فَلَا تَقُل لَّهُمَا أُفّ وَلَا تَنهَرهُمَا وَقُل لَّهُمَا قَولا كَرِيما ٢٣ وَٱخفِض لَهُمَا جَنَاحَ ٱلذُّلِّ مِنَ ٱلرَّحمَةِ وَقُل رَّبِّ ٱرحَمهُمَا كَمَا رَبَّيَانِي صَغِيرا ٢٤﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh befahl uns, einzig und allein Ihn anzubeten und die Eltern gut zu behandeln; auch wenn einer von ihnen oder beide ein hohes Alter erreicht haben, so sage ihnen nicht „Uff“, beschimpfe sie nicht und verwende ihnen gegenüber respektvolle Worte. Sei ihnen gegenüber gnädig und bescheiden und sprich Bittgebete für sie und sage: O Gott, sei meinen Eltern gnädig, sie haben Gnade gezeigt, als sie mich großzogen.

Allâh hat Seinen Dienern im edlen Qur´ân befohlen, einzig und allein Ihn anzubeten und die Eltern mit Güte zu behandeln, dies bedeutet, sie gut zu behandeln und ihnen gegenüber gehorsam zu sein, es sei denn, sie verlangen etwas Verbotenes, denn das Begehen von Sünden ist verboten, auch wenn die Eltern es verlangen sollten. Al-Hâkim, at-Tabarâniyy und al-Bayhaqiyy überlieferten, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

رِضَا اللهِ في رِضَا الوَالِدَيْنِ وسَخَطُهُ في سَخَطِهِمَا

Die Bedeutung lautet: Allâh belohnt den Muslim, der die Eltern gut behandelt und hat demjenigen, der die Eltern verletzt, mit Strafe gedroht.

Weiterlesen
Zugriffe: 120

Dank gebührt Allâh, dem Erhabenen. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allâh gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Derjenige, Der keine Gestalt, keine Form und keine Glieder hat. Derjenige, Der kein Körper ist und keine Maße hat. Derjenige, Der ohne Ort existiert. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. As-Salâtu was-Salâmu für dich, o Gesandter von Allâh, und für alle anderen Propheten.

Sodann, Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit.

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah az-ZalzalahÂyah 7 und 8:

﴿فَمَنْ يَعْمَلْ مِثْقَالَ ذَرَّةٍ خَيْرًا يَرَهُ (7) وَمَنْ يَعْمَلْ مِثْقَالَ ذَرَّةٍ شَرًّا يَرَهُ (8)﴾

Die Bedeutung lautet: Wer eine gute Tat ausführt, sei es nur im Gewicht eines Staubkorns, der wird von der Güte seiner Tat erfahren; und wer eine schlechte Tat begeht, sei es nur im Gewicht eines Staubkorns, der wird von der Last seiner Tat erfahren.

Brüder im Islam, in den erwähnten beiden Âyât wird dazu aufgerufen, Gutes zu verrichten und davor gewarnt, Schlechtes zu begehen. Es ist empfohlen, dass wir im Monat Scha^bân, in welchem wir uns gerade befinden, das Verrichten der guten Taten vermehren und die Gehorsamkeit Gott gegenüber verstärken.

Ibn Hibbân und Ibn Mâdjah überlieferten, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

إِذَا كَانَتْ لَيْلَةُ النِّصْفِ مِنْ شَعْبَانَ فَقُومُوا لَيْلَهَا وَصُومُوا نَهَارَهَا اﻫ

Die Bedeutung lautet: Wenn die 15. Nacht von Scha^bân eintritt, dann verbringt sie mit Gebeten und fastet den darauffolgenden Tag.“

Weiterlesen
Zugriffe: 1296

Dank gebührt ALLÂH, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge ALLÂH uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer ALLÂH gibt, der Einzige, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad, Diener und Gesandter Gottes ist. As-Salâtu was-Salâmu für den Propheten Muhammad und für alle anderen Propheten. Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor ALLÂH, dem Erhabenen und Allmächtigen.

ALLÂHU Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Baqarah, Âyah 222:

﴿إِنَّ ٱللَّهَ يُحِبُّ ٱلتَّوَّٰبِينَ وَيُحِبُّ ٱلۡمُتَطَهِّرِينَ ٢٢٢

Die Bedeutung lautet: ALLÂH liebt die Reumütigen und liebt diejenigen, die sich rein halten.

Brüder im Islam, wahrlich ist der Gesandte Gottes der Gesandte der Rechtleitung, seine Handlungen die Handlungen der Richtigkeit und seine Biographie sowie seine Handlungen und Ausführungen der guten Taten voller großartiger, wertvoller und – für die Religion des Muslims – nützlicher Lehren. ALLÂHU Ta^âlâ sagt in der Âyah 21 der Sûrah al-´Ahzâb:

﴿لَّقَدۡ كَانَ لَكُمۡ فِي رَسُولِ ٱللَّهِ أُسۡوَةٌ حَسَنَة لِّمَن كَانَ يَرۡجُواْ ٱللَّهَ وَٱلۡيَوۡمَ ٱلۡأٓخِرَ وَذَكَرَ ٱللَّهَ كَثِيرا ٢١

Die Bedeutung lautet: Ihr habt im Gesandten von ALLÂH ein gutes Vorbild für jeden, der ALLÂH und den Tag des Jüngsten Gerichts fürchtet und auf die Belohnung von ALLÂH im Jenseits hofft und ALLÂH oft erwähnt.

Bruder im Islam, fragtest du dich mal, als du die Teilwaschung vollzogst, wie das beste Geschöpf, Muhammad ﷺ, die Teilwaschung vollzog und diese gute Tat ausführte?

Anas Ibn Mâlik sagte, dass der Gesandte Gottes die Teilwaschung mit einem Mudd Wasser vollzog. Ein Mudd ist die Füllmenge von zwei aneinandergehaltenen mittelgroßen Händen. Unser Prophet war somit nicht verschwenderisch, sondern benutzte nur so viel Wasser, wie er tatsächlich für die Teilwaschung benötigte. Sogar verwehrte er uns die Wasserverschwendung während der Teilwaschung, selbst wenn es das Wasser eines Flusses sein sollte, wie Ibn Mâdjah dieses überlieferte.

Weiterlesen
Zugriffe: 4541

Dank gebührt ALLÂH, dem Erhabenen. Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge ALLÂH uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer ALLÂH gibt, dem Einzigen, Der keinen Teilhaber hat und Dem nichts und niemand gleicht. Und ich bezeuge, dass unser geehrter, geliebter und großartiger Prophet Muhammad Diener und Gesandter Gottes ist. Er überbrachte die Botschaft und ermahnte die Gemeinschaft, möge ALLÂH ihn mehr als alle anderen Propheten belohnen. O ALLÂH, gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl einen höheren Rang, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl einen hohen Rang gegeben hast. Und gebe dem Propheten Muhammad und seinen Âl Segen, so wie Du dem Propheten Ibrâhîm und seinen Âl Segen gegeben hast. Du bist Derjenige, Der mit vollkommener Macht und Gnade beschrieben wird und Derjenige, Der das Recht hat, gepriesen zu werden.

Sodann, Diener Gottes, ich fordere euch und mich zur Rechtschaffenheit auf und zur Furcht vor ALLÂH, dem Erhabenen und Allmächtigen.

ALLÂHU Ta^âlâ sagt im edlen Qur´ân in der Sûrah Âli ^Imrân, Âyah 102:

﴿يَا أَيُّهَا الَّذِينَ ءامَنُوا اتَّقُوا اللَّه حَقَّ تُقَاتِهِ وَلَا تَمُوتُنَّ إِلَّا وَأَنْتُمْ مُسْلِمُونَ﴾

Die Bedeutung lautet: O ihr Gläubigen, seid rechtschaffen und verharrt bis zum Tod auf dem Islam.

So verrichtet die Pflichten und unterlasst die Sünden.

ALLÂHU Ta^âlâ sagt über die Engel im edlen Qur´ân in der Sûrah al-Baqarah, Âyah 98:

﴿مَنْ كَانَ عَدُوًّا لِلَّهِ وَمَلَائِكَتِهِ وَرُسُلِهِ وَجِبْرِيلَ وَمِيكَالَ فَإِنَّ اللَّهَ عَدُوٌّ لِلْكَافِرِينَ﴾

Die Bedeutung lautet: Wer die Feindseligkeit für ALLÂH, für die Engel, wie z. B. für Djibrîl oder Mikâ´îl, oder für die Propheten empfindet, ist ungläubig und ein Feind Gottes.

Weiterhin sagt ALLÂHU Ta^âlâ in der Sûrah an-Nisâ‘, Âyah 136:

﴿وَمَنْ يَكْفُرْ بِاللَّهِ وَمَلَائِكَتِهِ وَكُتُبِهِ وَرُسُلِهِ وَالْيَوْمِ الْآخِرِ فَقَدْ ضَلَّ ضَلَالًا بَعِيدًا

Die Bedeutung lautet: Derjenige, der ALLÂH, die Engel, die Himmlischen Bücher, die Propheten oder den Tag des Jüngsten Gerichts verleugnet, gehört nicht zu den Muslimen.

 

Weiterlesen